Jahreshauptversammlung der Tischtennis–Abteilung

Auch ohne internationale Veranstaltung pulsierendes Leben

Auf ein Ereignis- und erfolgreiches Jahr hielt die Tischtennis-Abteilung des TSV 1848 e.V. Wasseralfingen bei ihrer Jahreshauptversammlung am 25. Januar Rückschau. Höhepunkte waren der Meistertitel der dritten Mannschaft und der dreitägige Erlebnis-Ausflug nach Dortmund, zur dortigen DASA-Ausstellung, der Tischtennis-Mannschafts-WM und dem Fußball-Bundesliga-Top-Spiel „auf Schalke“ zwischen Gastgeber 04 und Bayer Leverkusen

Der dritten Mannschaft gelang es, sich in einem Herzschlag-Finale am letzten Spieltag den Meistertitel in der Kreisklasse B zu erringen, wie Abteilungsleiter Harald Schiele berichtete. Knapp mit 3:4 unterlag die erste Mannschaft im Finale des Kreisklassenpokals. Mit nur 78 Teams hatte das 32. Zweier-Mannschaftsturnier einen Minusrekord aufzuweisen. Eine gute Resonanz erfuhren die 57. Vereinsmeisterschaften und das 17. Schleifchenturnier. Acht Spieler konnten im letzten Jahr für insgesamt 4.050 Einsätze an der Platte geehrt werden. In guter Erinnerung werden die Besichtigung der DASA-Ausstellung, der Besuch der Tischtennis-Mannschafts-WM in Dortmund und das Erlebnis, Fußball-Bundesliga live „auf Schalke“ bleiben.Ehrungsbeauftragter Manfred Höflacher, links, beglückwünschte Peter Mattheis für 700 Mannschaftsspiele

Detailliert befasste sich Sportwart Peter Lutz in seinem Bericht über das sportliche Geschehen in der Abteilung. Nach einem Jahr der Abstinenz konnte wieder eine Senioren-Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden. Ziel der ersten und dritten Mannschaft ist es, den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse zu schaffen. Nach 2006 sicherte sich Harald Schiele zum zweiten Mal den Titel im Einzel der Vereinsmeisterschaft.

Über die sehr gute personale Entwicklung der TSV-Tischtennisjugend seit dem Vereinswechsel vor über fünf Jahren berichtete Jugendleiter Ralph Bolsinger nicht ohne Stolz. Recht erfolgreich schnitt der Nachwuchs, der sich auch wieder an der kreisweiten Flurputzte beteiligte, bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften ab. Vereinsmeisterschaft und Schleifchenturnier durften auch bei der Jugend nicht fehlen. Erfreut vermeldete der Jugendleiter, dass in allen drei Jahrgangsklassen der männlichen Jugend eine Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden konnte. Erstmals geht dort auch eine Mädchenmannschaft an den Start. Großes Lob zollte Ralph Bolsinger dem vierköpfigen Betreuerteam..

Detailliert erläuterte Dietmar Mezger seinen Kassenbericht. Peter Mattheis bestätigte die einwandfreie Kassenführung. Ausgaben in nicht unwesentlichem Umfang stehen der Abteilung für die Beschaffung von weiteren Tischtennis-Tischen und Gerätschaften ins Haus, so der Kassierer. Die Homepage der Abteilung werde jede Woche mit Spielergebnissen und Berichten über die verschiedensten Veranstaltungen stets auf den neusten Stand gebracht, berichte Internetwart Klaus Berreth. Allein im letzten Jahr wurde die Homepage 3.551 Mal besucht.

Erster TSV-Vorsitzender Franz Seibold, zusammen mit Vorstandskollege Karl-Heinz Vandrey bei der Versammlung, hob in seinen Ausführungen die Leistungen und Erfolge der Abteilung, ganz besonders die hervorragende Jugendarbeit, hervor; „man sieht die Saat geht auf, man kann Früchte ernten“. Zu überlegen wäre, sich mit dieser großartigen Jugendarbeit und einer entsprechenden Präsentation für den Jugendförderpreis der Sparkassenstiftung zu bewerben. Die Abteilung hat das ganze Jahr über die Farben des TSV hervorragend vertreten“, stellte Franz Seibold fest. Der von ihm beantragten Entlastung wurde ohne Einwendungen entsprochen.

Wahlen für zwei Jahre (Wiederwahl). Jugendleiter: Ralph Bolsinger, Sportwart: Peter Lutz, Öffentlichkeitsreferent: Manfred Höflacher und Schriftführer: Jens Probst.

In seiner Programmvorschau wies Harald Schiele auf die Vereinsmeisterschaften am 27./28. April, den Abteilungsausflug vom 12. bis 14. Juli, die 21. Wasseralfinger Tennis-Classics und das 33. Zweier-Mannschaftsturnier hin.

Eine besondere Ehrung erfuhr Peter Mattheis. Seit über 40 Jahren gehört er Abteilung an, war acht Jahr Jugendleiter und Veranstaltungswart und ist seit 22 Jahren für die Mannschaftsspieldatei zuständig. Für 700 Mannschaftsspiele dankte ihm Ehrungsbeauftragter Manfred Höflacher mit Urkunde und einem Geschenk der Abteilung.

Manfred Höflacher

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: